Hands-on-Exponate im Schulkorridor

 



Am Elterninformationsabend der Schule

Wahlkurse

Die Tradition der Hands-on-Exponate an unserer Schule hat mit den Korridorexperimenten begonnen, die Wahlkurse in Kooperation mit dem Museum Turm der Sinne erstellt haben: Schüler und Schülerinnen des CJT-Gymnasiums Lauf  bauen in Kleingruppen physikalische Exponate und Experimente zur Sinnestäuschung in die Schränke des Korridors vor den Physiksälen ein. Dabei lernen sie neben den präsentierten Phänomen und dem Arbeiten im Team vor allem Metall-, Elektro- und Schreinerarbeiten kennen. Gefördert wurde das Projekt von der DPG

 

Beginn:            2001 - 2008

Dauer:             Mehrere Jahre in Folge

Ansprechpartner: Rudolf Pausenberger

Partner:           CJT-Gymnasium Lauf

Inhalt:              Wahlkurse bauen über mehrere Jahre hinweg

                        Hands-on-Exponate in den Physikkorridor ein.

                        Konzept und Ideen werden zumeist in 

                        Zusammenarbeit mit dem Turm der Sinne

                        entwickelt.

Besonderheit:  Nach Fertigstellung musste die Ausstellung 

                        aufgrund neuer Brandschutzverordnungen

                        leider entfernt werden.

Download:       Präsentation über die Korridorexperimente:

                        pdf, 1,3 MB

 

 

Dieser Absatz ist dem Internetauftritt des Museums eintnommen.

 

Ergebnisse

Da diese Kurse über viele Jahre hinweg existieren, sind sie ganz gut dokumentiert, etwa als 1. Preis der Uni Würzburg oder die Rinne zum Amesraum:



Tatsächlich sind beide Figuren gleich groß !

Schüler einer 9. Klasse bauen im Rahmen eines Wahlkurses ein Modell des Amesraums nach den Plänen des begehbaren Amesraums im Hands-on-Museum turmdersinne. Aus einem dabei entdeckten Phänomen entwickeln sie ein neues Exponat: Eine Rinne, in der Kugeln scheinbar von selbst bergauf rollen!

 

  • Posterbeitrag für den Wettbewerb Science on Stage in Genf hier.

 

 

 

 

 

 

 


 

Ein Artikel über den Wahlkurs in der Pegnitzzeitung: