Mit dem Fahrrad auf dem Hochseil


  
Pegnitz-Zeitung vom 15.7.2015
.

  
Vortests im Schulgarten mit umgebautem Fahrrad, Potenzflaschenzug und Rindenschutz
.

 
Beim Seilspannen. Die hängende Leiter (links) bringt den Schwerpunkt unter das Seil.
.

  
Die erste Fahrt über den Schulweiher - mit verlorenem Schuh
.

  
Der Start, unter Spannung erwartet, will wohldokumentiert sein!
.


Mit Physik über die Pegnitz
.

Arbeitsgruppen

Vorarbeiten zu Hause und im Rahmen der Physik-Übungsstunden.

Aufteilung der beiden Klassen 8c und 8d, zum Teil mit Überschneidungen oder in Personalunion

 

+ Kontakt zur Stadt Lauf, geeigneten Ort absprechen

+ Schutz der Baumrinde

+ Möglichkeiten, das Seil über den Fluss zu bringen

+ Seil vorspannen: Einfacher Flaschenzug, Expressflaschenzug

+ Seil spannen: Mehrfacher Flaschenzug 1 : 9

+ Sicherung, Bergseil

+ Material von Bergwacht und DAV

+ Fahrrad umbauen: Lenker, Felgen

+ Fahrrad umbauen: Unterer Sitz, Stange

+ Vektoren: Wie viel Kraft wirkt?

+ Erklärung zum Schwerpunkt bzw. Hebelgesetz

+ Modell mit Puppen

+ Fahrer, Beifahrer, Ersatzleute

+ Kajakfahrer

+ Rettungsschwimmer

+ Kontakt zur Pegnitzzeitung

+ Dokumentation, Fotos, Jahresbericht

 

Künftig besser noch zusätzlich

+ Seildehnung: Wie viel Kraft wirkt? Vergleich mit der Gruppe zu Vektoren

+ Knoten: Prusik, gesteckter Achter, Halbmastwurf, Schleifknoten

+ Seillängen ausmessen; Zugseile

+ Ergänzung zur Sicherung: HMS, Sicherungsgerät u.a.

 

Ort

Lauf a.d. Pegnitz, 40 m unterhalb der Brücke West.

Beidseits der Pegnitz befindet sich städtischer Grund.

Die beste Stelle auf 30 km Flusslänge wäre vom Stadtpark zum Wenzelsschloss gewesen.

Dieses aber ist in der Hand der Bayerischen Liegenschaftsverwaltung,

die mit fadenscheinigen Ausreden das Projekt in ihrem Bereich zu verhindern suchte.

   

Zeitbedarf

- Ein Schuljahr in der 8. Jahrgangsstufe mit dem Hochseilprojekt als Ziel

- Gruppenorgansation und Verteilung der Arbeiten im Vorfeld,

   einige Kurzvorstellungen des Planungsstands im Rahmen des Unterrichts bzw. der Übungsstunden

- Vier spezielle Testversuche und Proben.

   Bei zwei Klassen, also vier Übungsgruppen je 11:30 Uhr bis 13 Uhr, innerhalb von zwei Wochen.

   Die Schüler der einen Klasse haben gerne auf ihren Unterrichtsschluss um 13 Uhr geachtet,

   die der anderen Klasse haben mit freudigem Interesse die angekündigte, nötige Zeit investiert.

   Mit dieser Klasse war es möglich, die Pegnitzüberquerung durchzuführen,

   die damals noch als Generalprobe mit offenem Ausgang angesetzt war:

- Anfahrt und Transport.

   Aufbau von 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr.

   Vier Fahrten über das Hochseil bis 14 Uhr.

   Abbau bis 15 Uhr, anschließend Rücktransport, sortieren etc.

 

Erfolgserlebnis

Kurz gesagt: Herausragend :-)

Tabellarischer Überblick über Material und Ablauf:

Hochseil.pdf (40.1 KB)

 

Weitere interessante Schulprojekte

Schulsanitätsdienst: Gründung des AKs und spektakuläre Notfallsimulation mit Rettungswagen

Trebuchet: Wir schleudern brennende Pflastersteine 150 Meter weit durch den Nachthimmel

Crashtest:  Mit einen alten Auto gegen die Schulmauer (nein, nicht Schallmauer“ :-)

Forschungsgewächshaus: P-Seminar erstellt eine Zuchtanlage für Lotospflanzen

Wanderausstellung Astronomiegeschichte: Unser erfolgreichstes Projekt!