Der turmdersinne

 

ist ein interaktives Hands-on-Museum in einem historischen Nürnberger Stadtmauerturm. Dort erleben Sie faszinierende Leistungen und verblüffende Täuschungen der menschlichen Wahrnehmung.

„Hands-on“ steht hier für die Grundidee, dass Besucher die Ausstellungsstücke nicht nur anfassen dürfen, sondern mit ihren sogar experimentieren sollen. Das macht nicht nur mehr Spaß als in verstaubten Vitrinenmuseen, die Besucher lernen und behalten dabei auch mehr. Und beim Thema Wahrnehmung sind sie nicht nur Experimentatoren, sondern zugleich Gegenstand des Experiments.

 

-> Filme zum turmdersinne.

 

Die Zusammenarbeit von Schulen mit dem turmdersinne als Projektpartner fügt sich in eine Reihe verschiedenster Schul­projekte ein.

 

Vom turmdersinne

  • stammen die Initiative und die Gesamtleitung für dieses Projekt
  • wurde das besonders für Science-Center geeignete Textkonzept der vier Ebenen 

            „So geht’s“, „Nanu!?“, „Ach so!“ und „Na und?“ entwickelt,

  • sind die Grundelemente und Stellwände der Exponate,
  • kommt umfangreiche Unterstützung bezüglich Museumsdidaktik und Ausstellungskompetenz etc.
  • ist einiges Material zum Stereosehen erstellt.

 

 


 Natürlich war auch im turmdersinne auch das Ergebnis ausgestellt: vom 8. bis zum 27. Juli 2012 (-> Bilder).

 

 



 
Ein Bild vom normalen Museumsbetrieb im Turm.

Zusätzlich gibt es immer wechselnde Sonderausstellungen, deren eine dieses Projekt war.